ATUS Köflach mit guten Leistungen in Ried

800 Turnerinnen und Turner in 200 Mannschaften traten kürzlich bei der 10. Österreichischen Turn10 Meisterschaft in Ried im Innkreis an. Zum Höhepunkt des Wettkampfjahres reisten auch 4 Teams aus der Lipizzanerheimat an. Obwohl der gewohnte Medaillenregen diesmal ausblieb, schlugen sich die Athletinnen und Athleten des ATUS Köflach respektabel und durften sich auch über Spitzenplatzierungen freuen. Im Mannschaftsbewerb in der Oberstufenklasse AK 13w waren Anna Plöbst, Emma Klug, Leonie und Lilian Lamperter auf Siegeskurs als ihnen der Schwebebalken zum Verhängnis wurde. Aufgrund mehrerer Stürze reichte es trotz ausgezeichneter Leistungen an den anderen Geräten „nur“ zum 3. Platz. Mehr Glück hatte das quirlige Burschen-Team in der Basisstufe AK 11m mit Lukas Eisner, Maximilian Pfuisi und Elias Rothwangl. Im Training eher auf der lockeren Schiene unterwegs, zeigte das Trio im Wettkampf etwas mehr Konzentration und erturnte den hervorragenden 2. Platz. In der Basisstufe AK 14w trafen Magdalena Almer, Tina Traussnigg, Stefanie Kiedl und Kerstin Sidar auf die stärkste Konkurrenz und mussten sich trotz ansprechender Leistungen mit Rang 11 begnügen. In der Erwachsenenklasse versuchten die ehemaligen ATUS Köflach Kunstturnerinnen Silvia Schweiger, Sofie Schilcher und Carina Klug ihr Glück. Die Köflacherinnen schrammten knapp am Stockerl vorbei. Die anfängliche Enttäuschung über den undankbaren 4. Platz war groß, wich aber bald der Freude über die äußerst gelungene Performance. Als Kampfrichter und Betreuer waren seitens des ATUS Köflach Karin Konrad-Krauthackl, Alexander Gratz, Klug Carina sowie Ingrid und Karl Hartinger im Einsatz. Nach einjähriger Pause findet heuer wieder unser traditionelles Weihnachtsschauturnen am Samstag, 14. Dezember von 16 bis 18 Uhr unter dem Motto „Zirkus“ in der Sporthalle Köflach statt. Alle ATUS Mitglieder, ob Klein oder Groß, zeigen in einer bunten & akrobatischen Show vor heimischem Publikum ihr Können. Inoffizielle Einzelergebnisse bei den Österreichischen Turn10 Meisterschaften in Ried der jeweiligen Klassen. Platz Name JG Stufe 1 Emma Klug [...]

By |2019-12-07T10:06:50+01:00November 21st, 2019|Meisterschaften|0 Comments

Erfolgsserie des ATUS Köflach Turnen hält an: 6 x Gold, 1 x Silber und 3 x Bronze in Wien.

Mit „schwerem Gepäck“ trat die Delegation des ATUS Köflach Turnen kürzlich die Heimreise von den ASKÖ Bundesmeisterschaften in Turn 10 an. Schließlich musste einiges an Edelmetall zurück in die Lipizzanerstadt gebracht werden. Das 23köpfige Aufgebot aus Köflach holte in Wien, wo nur der Einzelwettkampf auf dem Programm stand, 6 x Gold, 1 x Silber und 3 x Bronze. Die Athleten und Athletinnen haben sich bei der mit 160 Teilnehmern sehr stark besetzten Konkurrenz ausgezeichnet geschlagen. „Ein Stockerlplatz bei den ASKÖ-Bundesmeisterschaften ist immer etwas ganz Besonderes“.  Noch voll motiviert von den letzten erfolgreichen Landesmeisterschaften konnten die Köflacher an den Geräten Sprung, Minitrampolin, Reck/Stufenbarren, Schwebebalken/Barren und Boden ihr Potenzial optimal umsetzten. Die eindrucksvollen Leistungen wurden schließlich mit zehn Podestplätzen belohnt. In der höchsten Oberstufenklasse überzeugte Anna Plöbst (AK 12-14 w) mit ihren hervorragenden Turnleistungen das Kampfgericht und sicherte sich die Goldmedaille. Sie darf sich nun stolz ASKÖ Bundesmeisterin nennen. Bei Magdalena Almer lief es nicht so gut – sie trat das erste Mal in der Oberstufe bei einem Bundesbewerb an und erreicht aufgrund von Stürzen am Schwebebalken einen 12. Platz. In der Basisstufe holte sich das junge und aufstrebendes Burschenteam mit Lukas Eisner (AK 11-12) einen hervorragenden 1. Platz und mit Maximilian Hintermüller eine Bronzemedaille. Elias Rothwangl (AK 10 m) beeindruckte mit seinen Übungen und siegte verdient mit 12 Punkten Vorsprung. Neu mit dabei waren in der jüngsten Klasse (AK 8-9) Liam-Noel Feier und Paul Klug, die sich bei ihren ersten Wettbewerbsversuchen gleich eine Silberne und Goldmedaille holten. Ebenfalls auf einer Erfolgswelle schwamm Emma Klug (AK 11 ). Ihr Ehrgeiz trieb sie zu Höchstleistungen und sie erreichte mit 95.25 Pkt (von möglichen 100 Punkten) den verdienten Sieg. Ihre Teamkolleginnen Leonie Lamperter und Lynn-Zoe Feier belegten die Plätze 9 und 18. Ein weiteres junges Nachwuchstalent in der ATUS Köflach Turngruppe ist Lilian [...]

By |2019-05-20T16:05:20+02:00Mai 16th, 2019|Meisterschaften|0 Comments

Wattens war eine Reise wert

Gegen die starke Konkurrenz von mehr als 600 Teilnehmern aus 80 Vereinen konnten die Turnerinnen und Turner des ATUS Köflach bei der Österreichischen „Turn10“-Meisterschaft in Wattens/Tirol am 17.11.2018 einige Achtungserfolge erringen. Mit sechs Turnerinnen und Turnern nahm der ATUS Köflach kürzlich an der Österreichischen "Turn10"-Meisterschaft in Wattens teil. Vier für diesen Bewerb qualifizierte Athleten aus der Lipizzanerstadt mussten krankheits- oder verletzungsbedingt allerdings zu Hause bleiben. Nichtsdestotrotz ging das Köflacher Team voll motiviert an den Start und gab am Sprung, Schwebebalken/Barren, Reck/Stufenbarren, Boden und Trampolin sein Bestes. In Basisstufe (Altersklasse 9 - 10 Jahre) holte sich Lukas Eisner einen erfreulichen 7. Platz. Elias Rothwangl wurde 12., Maximilian Pfuisi landete auf dem 16. Rang. Die Übungen des Trios konnten sich durchaus sehen lassen, wobei Nervosität und Konzentrationsschwierigkeiten bessere Platzierungen verhinderten. Bei den Mädchen durfte sich die erstmalig bei einer Österreichischen Meisterschaft antretende Emma Klug in Basisstufe (Altersklasse 9 - 10 Jahre) mit ihren einwandfrei gezeigten Übungen über einen hervorragenden 13. Platz unter immerhin 68 Teilnehmerinnen freuen. In der Basisstufe (Altersklasse 13 Jahre) ging Magdalena Almer an den Start. Trotz einiger Stürze während ihrer Übung konnte sie einen respektablen 54. Platz belegen. Oberstufe: Obwohl Phoebe Prisching im Gegensatz zu vielen Konkurrentinnen, die sich intensiv in Leistungszentren vorbereitet hatten, nur zweimal pro Woche trainiert, holte sie sich in der Oberstufe einen äußerst beachtenswerten 15. Platz. Dabei konnte sie mit neu erlernten Übungsteilen wie Flick Flack am Schwebebalken punkten. "Angesichts der starken Konkurrenz dürfen wir mit den Leistungen unserer Schützlinge durchaus zufrieden sein. Jetzt heißt es noch weiter trainieren, damit wir den Anschluss an die Spitze finden", bilanzierte Betreuerin ATUS Köflach Turnen Obfrau Karin Konrad-Krauthackl. Auch die als Kampfrichter tätigen ATUS Funktionäre Daniel Krauthackl und Alexander Gratz bekräftigen: "Wattens war eine Reise wert".

By |2019-04-22T14:12:41+02:00November 22nd, 2018|Meisterschaften|0 Comments